Die Welt der Verschwörung(stheori)en

Cicero beschuldigt Catilina im Senat der Verschwörung
Cicero beschuldigt Catilina im Senat der Verschwörung – von Cesare Maccari (1840-1919). Aus dem Zyklus mit Darstellungen aus der römischen Geschichte. Rom, Palazzo Madama, Sitzungssaal.

Gerade in Zeiten weltpolitischer Destabilisierung und wirtschaftlicher, humaner sowie ökologischer Krisen wächst der Unmut in der Bevölkerung und schwindet das Vertrauen in Regierungen, Behörden, Konzernbosse und einflussreiche Kreise allgemein. Da die Urheber einer Krise nicht direkt auszumachen sind, liegt es für viele nahe, dass eine Verschwörung dahinter stecken muss. Irgendjemand muss ja schliesslich schuld an der Misere sein. Dies ist ein idealer Nährboden für „Verschwörungstheorien“. Bereits das Wort an sich hat schon etwas Mystisches. Hollywoods Film-Industrie trägt das Ihre dazu bei und heizt mit Filmen über Illuminaten, Tempelritter und sonstige Geheimbünde die Fantasien der Zuschauer an. Manch ein Film schreckt auch nicht davor zurück, die Geschichtsschreibung zu Gunsten einer spannenden Story zu fälschen – Dan Brown lässt grüssen.

Warum dieser Artikel?

Das erste Mal in Kontakt mit der Welt der Verschwörungstheorien kam ich im Jahre 1991. Seither haben sich bei mir viel Papier und eine ganze Harddisk voll Material angesammelt, das ich ohne Internet wohl nicht einmal innert 50 Jahren zu sammeln in der Lage gewesen wäre. Darunter finden sich mitunter auch äusserst skurrile Text-, Video- und Ton-Dokumente neben ernst zu nehmenden Zeugenaussagen und authentischen Zeitdokumenten. Schon als Kind bekam ich viel mehr über die weltpolitischen Ereignisse und ihre Hintergründe mit als meine Altersgenossen. Später durfte ich in der Berufswelt in einem Grosskonzern erleben, wie Intrigen und Machtkämpfe funktionieren, und entdeckte, dass die Weltpolitik nach den exakt gleichen Mustern funktioniert. Da mich die Verhaltensforschung und die neuzeitliche Geschichte der Menschheit bereits während meiner Gymnasialzeit faszinierten, begann ich vor etwas mehr als zehn Jahren, all diese Erkenntnisse miteinander zu verknüpfen und immer weiter im konspirativen Sumpf zu forschen. Natürlich sind meiner Erkenntnisfähigkeit (allein schon aus zeitlichen Gründen) Grenzen gesetzt und daher bestehen auch heute noch diverse weisse Flecken auf meiner „Verschwörungslandkarte“. Aber ich habe auch nicht den Anspruch, alles bis ins letzte Detail erkunden und verstehen zu müssen, denn ich werde mich wohl oder übel damit abfinden müssen, nicht auf alle meine Fragen je eine Antwort zu erhalten.

Wenn man sich mit den gesellschaftlichen und politischen Abgründen – der dunklen Seite der Macht – unserer globalisierten Welt befasst, kann dies einen schon in den Wahnsinn treiben, wenn man kein festes Wertefundament hat und die Sache nicht mit der nötigen Gelassenheit angeht, denn viele Dokumente über „Verschwörungstheorien“ sind die reinste Gehirnwäsche. Der Umgang mit ihnen ist deshalb nicht ganz ungefährlich für die eigene Psyche. Meinen Eltern bin ich entsprechend dankbar, dass sie mir ein stabiles Wertefundament vermittelt haben. Auch mit der neuronalen Programmierung bin ich vom Branding her bestens vertraut, denn schliesslich ist Branding die hohe Kunst der angenehmen Gehirnwäsche, um Produkte und Dienstleistungen zu einem überhöhten Preis an den Mann oder an die Frau zu bringen. Vielleicht sehe ich mich gerade aus all diesen Gründen etwas prädestiniert, mich mit Verschwörungen und den zugehörigen Theorien zu befassen. Ein langes und intensives Gespräch mit einem lieben, langjährigen Kollegen bei einem feinen Nachtessen und einem Glas Rotwein hat mich bewogen, einen Teil meiner Einsichten in diese teils äusserst bizarre Welt mit meinen Lesern zu teilen. Ihm ist dieser Beitrag gewidmet.

Was ist eine Verschwörung?

Mit einer Verschwörung bezeichnen wir die heimliche Verbündung von Personen zur Erreichung einer gemeinsamen Zielsetzung beziehungsweise zur Durchführung eines Plans, bei dem die Motive der Verschwörer durchaus auch unterschiedlich sein können. Wesentliche Elemente sind die Heimlichkeit der Gesellschaft und die Täuschung von Aussenstehenden und praktisch immer geht es um Macht (Staatsstreich, Putsch) und Geld (Kartell, kriminelle Vereinigung) – ganz selten auch nur um Ehre. Meist erfolgt eine gegenseitige Absicherung der Verschwörer durch einen Schwur oder oft auch durch die Herbeiführung einer gegenseitigen Abhängigkeit und Erpressbarkeit, da die verschworene Gemeinschaft meist illegaler Natur ist. Geheimhaltung ist oberstes Gebot und für jedes Mitglied Ehrensache. Abtrünnige und Verräter werden ausgeschlossen, verdammt, geächtet und meist auch bestraft – vielfach sogar mit dem Tod.

Aussenstehende können über solche Geheimgesellschaften nur rätseln und ihre Theorien dazu aufgrund ihrer Beobachtungen und Vermutungen aufstellen. Allen Verschwörungstheorien ist naturgemäss gemeinsam, dass sie sich mit der Manipulation und Ausbeutung einer Mehrheit durch eine Minderheit befassen. Ausbeutung ist für die Ausbeuter jedoch nie Zweck sondern in der Regel nur Mittel, auch wenn dies die Ausgebeuteten oft anders empfinden. Schliesslich wird ihnen niemand den eigentlichen Zweck auf die Nase binden. Aber nicht hinter jeder Ausbeutung steckt zwingend eine Verschwörung und nicht alles, was den Verschwörern nützt, ist auch auf diese als Urheber zurückzuführen. Manchmal spielt ihnen einfach nur der Zufall in die Hand. Bestes Beispiel sind die technologischen Entwicklungen, welche neue Möglichkeiten für die Überwachung und Kontrolle der Bevölkerung bieten. Manchmal resultieren Missbrauch und Ausbeutung einfach nur als Kollateralschaden aus der rücksichtslosen Verfolgung ganz anderer Ziele. Zum Beispiel sind die radioaktiv verstrahlten Kasachen solche Opfer der sowjetischen Nukleartests in Semipalatinsk, deren Nachwirkungen heute noch zu sehen sind.

Verschwörer unternehmen alles, um ihre Ziele, ihre Mitglieder und ihre Organisation sowie den Plan ihrer Zweckgemeinschaft vor der Öffentlichkeit geheim zu halten, und versuchen, die öffentliche Meinung in ihrem Sinne gezielt zu manipulieren. Die Medien spielen bei diesen Täuschungsmanövern eine zentrale Rolle. Entsprechend werden sie von ausgewählten Mitgliedern unterwandert. Verschwörungstheorien sind der Widerspruch gegen die in den Massenmedien publizierten Darstellungen und Ausdruck der Vermutung konspirativer Absichten. Die volle und unverfälschte Wahrheit wird einem in den Medien nur selten bis gar nie auf dem silbernen Teller präsentiert. Wahrheit und Erkenntnis gibt es nirgends umsonst. Man muss sich schon selber darum bemühen. Entsprechend hoch sind die Anforderungen an die Medienkompetenz in unserer reiz- und informationsüberfluteten Gesellschaft. Werden Verschwörungstheorien seriös und fundiert recherchiert und erstellt, dienen sie der Aufklärung und Entschwörung. In diesen Fällen wäre es vielleicht sogar angebracht von Entschwörungstheorie zu sprechen. Sie können aber auch selber das Produkt einer Verschwörung sein und dienen dann der Desinformation und Manipulation.

Soweit mir bekannt ist, geht die Begriffskreation „Verschwörungstheorie“ auf die Nürnberger Prozesse (1945-1949) zurück. Weil einige Kritiker, Wissenschaftler und Autoren die Widersprüche der Nürnberger Prozesse nicht diskussionslos akzeptieren wollten, wurde der Begriff „Verschwörungstheorie“ erfunden und deren Urheber wurden als „Verschwörungstheoretiker“ verunglimpft und verleumdet. Als Querdenker und Nonkonformist läuft man allerdings ständig Gefahr, als Verschwörungstheoretiker wahrgenommen zu werden, sobald man die öffentliche in den Massenmedien veröffentlichte Meinung nicht teilt sondern kritisiert. Denn damit verstösst man gegen die genormte Ignoranz der unselbständig (wenn überhaupt) Denkenden und erntet nur deren Unverständnis. Doch wer wirklich allen Ernstes glaubt, Verschwörungen gehörten in das Reich der Märchen, Sagen und Legenden, der hat wohl noch nie in einem Geschichtsbuch gelesen. Konspirationen haben schon immer die Geschichte der Menschheit geprägt, sei dies nun die Ermordung Cäsars oder die geplante Ermordung Hitler, die französische oder bolschewistische Revolution, die Boston Tea Party oder die Reichskristallnacht.

Wer sind die „Verschwörungstheoretiker“?

Für Aussenstehende scheinen alle „Verschwörungstheorien“ irgendwie gleich wirr zu sein und die, die sich damit befassen, sind für sie alles paranoide Spinner. Dabei handelt es sich bei den so genannten „Verschwörungstheoretikern“ keinesfalls um eine homogene Gemeinschaft, wie man vielleicht glauben möchte. Bei näherem Hinsehen tummeln sich da neben vielen durchaus seriös recherchierenden Enthüllungsjournalisten und Privatpersonen auch allerlei Psychopathen mit Ideologien unterschiedlichster Färbungen, die den anderen Zeitgenossen ihr Feindbild durch ihre „Aufklärungsarbeit“ aufoktruieren wollen. Durch die ideologische Anreicherung von unliebsamen und in den Massenmedien unterdrückten Informationen werden selbst Wahrheiten zu ideologisch gefärbter Propaganda. Spinner und Manipulatoren lassen sich von den nüchternen Wahrheitssuchern nur schwer unterscheiden.

„Die Verschwörungstheorie“ gibt es daher nicht. Diese kann bestenfalls als Sammelbegriff für etwas betrachtet werden, mit dem sich nur eine Minderheit befasst. Der Begriff ist schon recht „abgelutscht“, weil er nur allzu schnell in den Mund genommen wird, sobald irgendwo unliebsame Kritik an einem System und seinen Profiteuren geübt wird. Für mich wirkt er zudem auch sehr entmündigend. Seine Verwendung ist vor allem in totalitären Kreisen besonders beliebt, weil nur schon mit seiner Aussprache der Gegner als unglaubwürdiger Spinner stigmatisiert werden soll.

Verschwörungstheorien können (Alternativ-) Wahrheiten, stilisierte Legenden oder auch nur paranoide Hirngespinnste sein. Jedoch nur Ignoranten und Verschwörungspraktiker beschimpfen andere als Verschwörungstheoretiker, um deren Kritik sowie diese selber als unglaubwürdig und lächerlich erscheinen zu lassen. Kein vernünftiger Mensch stempelt die Aussagen und Argumente eines anderen als wirres Zeug und Schwachsinn ab, bevor er sich nicht sachlich und fundiert damit auseinandergesetzt hat, ausser er hat Anlass zur Sorge, selber als Verschwörer entlarvt zu werden. Andernfalls ist er bloss ein dummer Ignorant und solche gibt es sogar mit akademischen Titeln.

Die zentralen Themen der „Verschwörungstheorien“

Die meisten Verschwörungstheorien kreisen immer wieder um die gleichen Themen, wenngleich sie diese manchmal auch aus einer ganz eigenen Optik behandeln und die unterschiedlichsten Zusammenhänge herstellen. Die prominentesten Themen sind:

  • 9/11 – Der Anschlag auf das World Trade Center und der „War on Terror“ (sowohl die offizielle und als auch die inoffizielle Version)
  • Errichtung einer neuen Weltordnung (NWO – New World Order)
  • Illuminaten, Freimaurer und Bilderberger (globale Elite)
  • Das Geldsystem und seine Herrscher
  • Zionisten (Protokolle der Weisen von Zion) und die Macht des jüdischen Geldadels
  • Der Papst, die Vatikanbank und die Jesuiten
  • Die Globalisierung und ihre Gewinner
  • Der Klimaschwindel
  • Gezielte Verbreitung von Krankheiten (z.B. HIV, Grippen, etc.)
  • Systematische Vergiftung durch Zusatzstoffe in Nahrungsmittel und Medikamenten
  • Chemtrails
  • Ermordung von John F. Kennedy
  • Mondlandungslüge (Fälschung der Bilder von der ersten Mondlandung)
  • Untergang der Titanic (Versicherungsbetrug)
  • Ausserirdische und UFOs
  • Esoterische und mystische Zahlenspiele: 666, 23, …

Manche der „Theorien“ sind weit mehr als nur eine Theorie. Einige sind „Alternativinterpretationen“ von im Allgemeinen bekannten Fakten. Andere hingegen entbehren jeglicher Logik, bieten weder Beweise noch brauchbare Indizien oder sind einfach nur konstruiert, weil sie so schön ins Weltbild ihrer Erfinder passen. Zu einzelnen Verschwörungstheorien (zum Beispiel zu „Protokolle der Weisen von Zion“) gibt es auch „Gegenverschwörungstheorien“, welche die „Verschwörungstheoretiker“ selber der Verschwörung bezichtigen. Auf die Details der einzelnen Themen und deren Wahrheitsgehalt möchte ich an dieser Stelle nicht näher eingehen, aber einige hängen eng miteinander zusammen. Wer den Links weiter unten folgt, kann sich selber ein Bild darüber machen.

Aufwach- und Wahrheitsbewegungen

Hinter vielen der prominenten Verschwörungstheorien stecken ambitionierte Weltverbesserer, die es sich zur Lebensaufgabe gemacht haben, den Rest der Menschheit über die Machenschaften von Geheimbünden aufzuklären. Ihre Organisation reicht von lose anarchisch bis hierarchisch strukturiert. Sie tauschen sich heute vornehmlich über das Internet aus und treffen sich oft auch regelmässig persönlich zum Informationsaustausch und geselligen Beisammensein unter Gleichgesinnten. Sie nennen sich Zeitgeistler, Infokrieger, Wahrheitsbewegung und Anti-Zensur Koalition und ihnen gemeinsam ist die meist berechtigte Kritik am aktuellen System, wenn auch zum Teil aus unterschiedlichen Standpunkten. Sie alle bauen ihre Verschwörungstheorie um durchaus reale Begebenheiten und Verschwörungen, die oft sogar historisch hinreichend dokumentiert sind (und von der breiten Masse ignoriert werden). Einige sehen aber teils auch Verschwörungen und Zusammenhänge, wo gar keine existieren. Mit ihrer Aufklärung beabsichtigen sie die Befreiung von der verschwörerischen Manipulation und Unterdrückung zur Wiedererlangung der Freiheit. Jene, welche jedoch am lautesten von Freiheit reden, sind erfahrungsgemäss oft selber jene, welche die anderen für ihre eigenen Ideen und Zwecke instrumentalisieren wollen – genauso wie die, welche am lautesten nach Toleranz schreien, selber am wenigsten Toleranz zeigen. Auffallend an vielen Aufwach-Websites ist ihr – wenn auch teils nur latenter – Hang zu Spiritualität und Esoterik. Entsprechend ist bei manchen Aufwachbewegungen Vorsicht geboten. Wer jedoch sachlich und nüchtern zu differenzieren vermag, kann sogar noch bei der kuriosesten Organisation oder Plattform wertvolle Informationen und Einstiege in spannende Themen finden.

Hier ein paar der relevantesten Aufwachbewegungen mit Links zu ihren Plattformen:

  • Infokrieg (USA, CH, D): Websites des US-amerikanischen Enthüllungsjournalisten und Filmemachers Alex Jones und seiner Nachahmer im deutschsprachigen Raum. Zentrales Thema ist die drohende Weltregierung, die unter anderem über den globalen Wirtschaftskollaps erreicht werden soll. Jones emotionale und reisserische Berichterstattung lässt diese allerdings als wenig sachlich und nüchtern erscheinen, obwohl viele seiner Recherchen durchaus der Wahrheit entsprechen und für jedermann nachvollziehbar und überprüfbar sind. Einige seiner Schlussfolgerungen basieren jedoch auf reinen Spekulationen. Von seinen Kritikern wird er daher auch als „Verschwörungstheoretiker“ bezeichnet. Alex Jones verdient sein Geld mit der Kultivierung der Angst und erhebt sich selber zum Meinungsführer, der teilweise ebenso totalitär wirkt wie jene, die er anprangert. Recherchen, die den Ansprüchen eines seriösen, fundierten und wissenschaftlichen Journalismus genügen würden, sucht man bei ihm oft vergeblich. Ebenso blendet Jones offenbar gezielt einzelne Aspekte und Themen aus und vermeidet es, diese in irgendeiner Form anzusprechen. Immerhin sind die deutschsprachigen Nachahmer etwas nüchterner als ihr Vorbild Alex Jones. Doch auch bei allen oben aufgeführten Mängeln lohnt es sich, immer wieder einmal bei Alex Jones & Co. vorbei zu schauen.
  • Alles Schall und Rauch (ASR): gesellschaftskritische Website des fälschlicherweise als Schweizer bekannten Aktivisten mit dem Pseudonym „Freeman“, hinter dem sich der in der Schweiz wohnhafte Österreicher Manfred Petritsch verbirgt und der (zu Recht) der Meinung ist, dass uns allgemein ein völlig falsches Bild der Welt und der Geschichte erzählt wird und das Ganze nur „Schall und Rauch“ ist. „Diese Welt ist ein grosses Theater, wo wir die „dummen“ Zuschauer (das Volk) auf der Bühne die Schauspieler (Politiker) agieren sehen, die uns ein künstliches Schauspiel (was wir glauben sollen) vormachen und tatsächlich von den unsichtbaren Regisseuren (die Mächtigen der Welt) per Regieanweisungen ferngesteuert werden“. Freeman hat sich zum Ziel gesetzt, hinter die Kulissen zu schauen und die tatsächlichen Macher und ihre Motive zu entblössen, indem er berichtet und kommentiert, was wirklich in der Welt passiert. Auch wenn Freeman wesentlich seriöser recherchiert und argumentiert als ein Alex Jones, kann man bei ihm teilweise ein ähnliches, fanatisches Sendungsbewussstein feststellen, was sich in seinen meist langatmigen und oft schlecht strukturierten Artikeln niederschlägt. Trotz allem finden sich hier viele lesenswerte Beiträge als Ausgangspunkte für eigene Recherchen.
  • Zeitgeist (D, A, CH): Die Zeitgeist-Bewegung basiert auf den Ideen und Weltanschauungen von Peter Joseph sowie von Sozialwissenschaftler, Futurist und Industriedesigner Jacque Fresco, dem Gründer des The Venus Project, und dessen Mitarbeiterin Roxanne Meadows. Ihr Ziel ist es angeblich, die Weltgesellschaft nach dem neuesten Wissensstand auf allen Ebenen zu betrachten und zu bewerten. Das erinnert sehr an die deistische Lehre des Freimaurer-Philosophen Thomas Paine von einer “humanistischen Religion der Vernunft”. Die Gründer wollen ein neues Bewusstsein „im Einklang mit einem evolutionären Fortschritt“ schaffen, was recht faschistoid-esoterisch anmutet. Der Film „Zeitgeist“ ist ein bunter Cocktail aus fundierten Tatsachen (Geldsystem und 9/11), politischen Spekulationen, gezielter Desinformation (Jesus-Mythos) basierend auf einem anti-christlichen religösen Unverständnis und hat grosses Gehirnwäsche-Potential vor allem bei Leuten auf der Suche nach einem neuen spirituellen Weltbild. Tatsächlich basiert Zeitgeist, wie der Name „Venus Project“ vielleicht schon vermuten lässt, auf theosophischem, luciferianischem, okkultem Gedankengut und kann selbst durchaus als Verschwörung bezeichnet werden, da Zeitgeist durch die gezielte Demontage etablierter Strukturen und Wertesysteme die perfekte Basis für eine totalitäre Weltregierung schafft und dies in einer Vision von einer neuen, idealen Welt(ordnung) sogar durchblicken lässt. Lesenswert dazu ist die Kritik von „Die Friedenskrieger“ und auch Alex Jones findet (zu Recht) einiges an Zeitgeist zu kritisieren.
  • Anti-Zensur Koalition (AZK): Die AZK bezeichnet sich selber als „Europas grösste Plattform für unzensierte Informationen“ und wurde vom Laienprediger Ivo Sasek gegründet, der auch die als Sekte eingestufte Organische Christus-Generation (OCG) leitet. Die AZK versteht sich als Gegenstimme zu den Massenmedien und veranstaltet regelmässig Konferenzen, an der sie durchaus qualifizierte Fachreferenten aus der ganzen Welt zu in den Massenmedien unterschlagenen Themen zu Wort kommen lässt. Ivo Saseks missionierende Absicht ist unverkennbar und die AZK-Konferenzen erinnern an die OCG-Gottesdienste nach US-amerikanischem Vorbild.

Daneben gibt es auch nüchternere Websites, die sich der Aufklärung und Entschwörung verschrieben haben:

  • Die Friedenskrieger engagieren sich für Bildung und Wissen und eine Gesellschaft, die für Ihre Rechte und Werte einsteht. Sie kämpfen gegen Oberflächlichkeit und die systematische Volksverdummung und wollen das Gefühl für das wahre Leben, ein tiefes Verständnis zum Umgang mit der Natur und dem Glauben fördern. Leider, aber auch verständlicherweise treten die Friedenskrieger anonym auf und ihr Name ist scheinbar widersprüchlich, doch die Lektüre der Website ist recht informativ, wenn auch die manchmal etwas christlich-esoterische Note nicht jedem gefallen mag.
  • NuoViso ist ein Netzwerk von kreativen Köpfen, die es sich zum Ziel gemacht haben, eine unabhängige Plattform für Informationen zu schaffen. Ihre Produktionen stellen sie für jeden kostenlos im Internet bereit und betreiben bei YouTube einen Video-Channel unter NuoVisoProductions.
  • NachDenkSeiten – Die kritische Website. NachDenkSeiten sieht sich als eine gebündelte Informationsquelle für jene Bürgerinnen und Bürger, die am Mainstream der öffentlichen Meinungsmacher zweifeln und gegen die gängigen Parolen Einspruch anmelden, die sich über gesellschaftliche, ökonomische und politische Probleme unserer Zeit noch eigene Gedanken machen und die öffentlichen Meinungsbeeinflussung zu durchleuchten und die systematisch betriebene Manipulationen aufzudecken versuchen.
  • Das Alpenparlament ist eine Gruppe von Freidenkern im DACH-Raum rund um Martin Frischknecht, die sich nach eigenen Angaben für den Wandel für das Wohl aller Menschen dieser Erde einsetzt.
  • Auf secret.TV werden unabhängige, unzensierte und unkonventionelle Beiträge publiziert, die eine alternative Sicht der Dinge vermittelt und in den Mainstream-Medien anecken oder gar nicht erst zu Wort kommen. Neben einer ganzen Reihe von kostenlosen Videos findet man auf secret.TV auch exklusive Eigenproduktionen, die allerdings kostenpflichtig sind.

Auf den obigen Websites finden sich über die Mainstream-Medien nicht zugängliche Informationen und Alternativwahrheiten, die wahrheitsliebende und -suchende Menschen interessieren dürften. Da sie den gängigen Massenmedien ein Dorn im Auge sind, werden sie von diesen gerne auch einmal diffamiert und beschimpft. So scheut sich das Schweizer Fernsehen auch nicht, den Sektenbeauftragten des Kantons Zürich Hugo Stamm, dessen Sekten-Blog vom Tages-Anzeiger beherbergt wird, für solche Aktionen einzuspannen und so die Gegner der in den Massen-Medien veröffentlichten Meinung in die Ecke der verschwörerischen Sekten zu drängen. Auf der anderen Seite werden von den Massen-Medien esoterische Wunderheiler und Dämonen-Serien (Buffy, etc.) kommerziell und Gehirn waschend vermarktet. Es lebe die Meinungsfreiheit!

Das Web ist ein Ozean für den Informationsaustausch

Der Cyberspace bietet eine Fülle an Informationen und Möglichkeiten, diese mit Gleichgesinnten auszutauschen. Waren es zu Beginn der Web-Ära vor allem mehr oder weniger bebilderte Texte, so werden diese heute immer mehr mit Videos ergänzt, die eine emotionalere und komprimiertere Form der Informationsvermittlung ermöglichen. Besonders YouTube erweist sich als unendliche Quelle für Informationen und Desinformationen zu Verschwörungstheorien. Es gibt zudem auch etliche Websites zu Verschwörungen und weniger ernst zu nehmende Satirewebsites zu Verschwörungsthemen, die zumindest auch aus humoristischer Sicht lesenswert sind. Doch bei einigen verwischen zum Teil die Grenzen zwischen Satire, Paranoia und Realität. Ein paar ausgewählte, interessante Links, auf die ich auf meinen Surftouren im Web gestossen bin, habe ich im Folgenden zusammengestellt:

Die Inhalte der oben aufgeführten Webseiten widerspiegeln nicht unbedingt bis gar nicht meine persönlichen Ansichten, auch wenn einzelne Aussagen mit von mir geäusserten Ansichten übereinstimmen mögen. Der Besuch erfolgt auf eigene Verantwortung!

Die Gegenverschwörungstheoretiker

Und dann gibt es auch Gegenbewegungen, die hinter vielen Aufklärern und Entschwörern selber eine Verschwörung sehen beziehungsweise behaupten und sich der „Gegenaufklärung“ verschrieben haben. Im deutschen Sprachraum wohl prominentester Vertreter dieser Gattung ist Psiram (ehemals „EsoWatch“), das „Wiki der irrationalen Überzeugungssysteme“. Sein eigenes Weltbild kommuniziert Psiram wie folgt:

„Irrationale Überzeugungssysteme begegnen uns in vielen Varianten. Streng genommen, fallen alle Religion darunter, da sie rational nicht begründbar sind. Trotzdem unterscheiden sich solche Überzeugungssysteme im Grad ihrer Irrationalität und vor allem in ihrer Schädlichkeit. Überzeugungssysteme sind oftmals Kennzeichen von Verschwörungstheorien und von Truther-Bewegungen oder Personen.“

Update vom 31.10.2012: EsoWatch operiert neu unter dem Label „Psiram(Akronym aus Pseudowissenschaft, Irrationale Überzeugungssysteme, Alternative Medizin) und versteht sich neu als „kritischer Verbraucherschutz vor scheinheiligen, nutzlosen und wirkungslosen Produkten, Therapien und Ideologien“ im Kampf gegen „falsche Prediger, Ideologen, Scharlatane und Betrüger“.

Wenn man die Artikel liest, beschleicht einen schnell einmal der Verdacht, dass es sich hier gleichsam um mindestens so fanatische und missionierende Aufklärer handelt wie bei denen, die Psiram zu hinterleuchten und zu bekämpfen vorgibt. Manchmal könnte man sogar versucht sein zu glauben, dass hinter diversen Artikeln gezielte und vielleicht sogar bezahlte Verleumdungskampagnen stecken. Die Autoren treten anonym auf und sind ideologisch den „linken“ Freidenkern (also Atheisten) zuzuordnen. Alles, was nicht in ihr Weltbild passt, bezeichnen sie als esoterisch, weil sie es offenbar nicht anders einordnen können – daher auch der frühere Name EsoWatch. Ihre Argumente und „Beweisführungen“ sind oft unfundiert und unglaubwürdig. Was für die Amis früher die „schwulen Kommunisten“ waren (und teilweise heute noch sind), sind für EsoWatch „braune Esoteriker“. Trotz allem Müll finden sich sogar hier zwischendurch auch wahre Informationen und nützliche Links als Ausgangspunkte für eigene Recherchen, sofern jemand die Spreu vom Weizen zu trennen vermag.

Die Gefahr, verrückt oder fanatisch zu werden

Auffallend bei einigen Verschwörungsforschern ist ein mindestens latent spürbarer Hass und Fanatismus, der zur Ausblendung von Widersprüchen führt und mit dieser unwissenschaftlichen Arbeitsweise zur eigenen Unglaubwürdigkeit beiträgt. Manchmal lässt sich als wiederkehrendes Muster von Verschwörungstheorien feststellen, dass etwas als tieferer Grund behauptet wird, das im Widerspruch zur allgemeinen Wahrnehmung steht. Diese Behauptungen lassen sich nicht immer aus bekannten Tatsachen und Belegen logisch herleiten und ihr Grund lässt sich auch nicht immer ohne Weiteres erkennen. Deshalb wirken diese Verschwörungstheorien für den intelligenten Unvoreingenommenen nicht genügend einsichtig und überzeugend. Oft trägt ihre Nähe zu Grenz- und Parawissenschaften zusätzlich zu ihrer Unglaubwürdigkeit bei. Doch ein eingefleischter, fanatischer Verschwörungstheoretiker lässt sich dadurch nicht stören oder beirren.

Wer sich mit der Welt der Verschwörungen beschäftigen möchte, sie gewarnt! Ohne ein stabiles Wertesystem zu haben und mit beiden Beinen fest auf dem Boden zu stehen, läuft man schnell einmal Gefahr, ganz konfus im Kopf zu werden. Bei der Reflexion meiner eigenen Wahrnehmung musste ich selber schon feststellen, dass die Versuchung manchmal gross ist, etwas einfach als Wahrheit anzunehmen, ohne es kritisch zu hinterfragen, nur weil es so schön ins eigene Weltbild zu passen scheint. Als nüchterner Wahrheitssucher sollte man sich daher selber regelmässig Kontrollpunkte in der Agenda setzen, um die neu gewonnene Einsicht und frisch gebildete Meinung nach bereits im Vorfeld definierten Kriterien kritisch und sachlich zu validieren. Andernfalls läuft man Gefahr, Opfer einer Gehirnwäsche zu werden oder wegen akuter Paranoia in der Klappsmühle zu landen. Eigentlich müsste man Verschwörungstheorien mit einem Warnhinweis versehen: „Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen sie ihren Wissenschaftler oder Psychiater“.

Die Spreu vom Weizen trennen

Wie kann man erkennen, was an einer behaupteten Verschwörung wahr ist und was ihr angedichtet wird? Nur weil verschiedene Theorien gemeinsam das Gleiche behaupten, heisst dies noch lange nicht, dass dies auch wahr ist. Es braucht wahrlich kriminalistischen Spürsinn, um die Spreu vom Weizen zu trennen. Mit einem wissenschaftlichen Ansatz lässt sich sogar ganz seriöse Verschwörungsforschung betreiben – vergleichbar mit Geschichts-, Polit- oder Wirtschaftsforschung. Im Folgenden möchte ich dazu ein paar Tipps geben.

Zuerst stellen sich mir immer die gleichen grundlegenden Fragen:

  • Wem nützt und wem schadet eine Theorie?
  • Zu welcher Einsicht und vor allem zu welchem Handeln will sie bewegen?
  • Welches Manipulationspotential hat die Theorie?
  • Welche Motive könnten dahinter stecken?
  • Welcher Logik folgt die Argumentation?
  • Welche Belege und Indizien werden vorgebracht? Aus welchen Quellen stammen sie und wie verlässlich sind diese?
  • Wer ist der Urheber der Theorie, welchen Hintergrund hat er und wie ist er vernetzt? Welchen Ruf geniesst er in welchen Kreisen?
  • Werden alle Fakten und wissenschaftlichen Erkenntnisse berücksichtigt?
  • Welche Tatsachen, Vermutungen und logischen Schlussfolgerungen werden ignoriert oder unterschlagen?
  • Was könnte Zufall sein oder ist ein Fremdkörper beziehungsweise Störfaktor?
  • Wer zieht welchen Nutzen aus einer bestimmten politischen, gesellschaftlichen, rechtlichen oder wirtschaftlichen Entwicklung?
  • Wer könnte diese gezielt beeinflusst haben und wie?
  • Welche logischen Widersprüche und Argumentationslücken lassen sich ausmachen und wodurch werden diese hervorgerufen?
  • Welche (andere) Meinungen und Quellen lassen sich zum Thema finden?
  • Könnte hinter einer Verschwörungstheorie ebenfalls eine Verschwörung stecken?
  • Welche Parallelen lassen sich in der Geschichtsschreibung finden? (Der Mensch funktioniert schliesslich schon Jahrtausende nach den immer gleichen Verhaltensmustern)

Danach gilt es, logische Widersprüche aufzulösen oder auszusortieren. Wie schon Sherlock Holmes sagte: „Man muss das Unmögliche schrittweise ausschliessen. Das, was übrig bleibt, muss die Wahrheit sein.“

Um einen möglichen, versteckten Manipulationsgehalt aufzudecken, ziehe man von den Aussagen jene ab, die auch von anderer Seite gemacht werden oder aufgrund verlässlicher Quellen (Massenmedien gehören meist nicht dazu) als gesichert angesehen werden können. Übrig bleibt die manipulative Information, welche die wahren Absichten eines Verschwörungstheoretikers zeigt und ihn selber als Verschwörer entlarvt. So lässt sich zum Beispiel bei Zeitgeist eine religionsfeindliche Missionierung ausmachen.

Unsere Welt ist voll von kleinen und grossen Verschwörungen. Lange nicht alles, was abwertend als „Verschwörungstheorie“ bezeichnet wird, ist nur Spekulation. Für den gut desinformierten Otto Normalverbraucher wurden Verschwörungen noch im letzten Jahrtausend kurz nach dem zweiten Weltkrieg abgeschafft. Für ihn existieren Verschwörungen allenfalls noch weit weg im Ausland. So etwas kann und darf es im Weltbild eines mündigen, aufgeklärten Zeitgenossen nicht geben! Noch eher glauben solche Menschen an die Existenz des Osterhasen, der sie an Ostern mit Eiern beschenkt. Damit hätten dann schon alle echten Verschwörungen, das Ziel der Täuschung pauschal erreicht.

Eine interessante Beobachtung, die ich persönlich gemacht habe ist, dass der Anteil jener, die sich gerne mit Logikrätseln befassen, unter den Verschwörungsforschern ausserordentlich gross ist. In diesen Kreisen lässt es sich besonders gut und sachlich diskutieren.

Fazit

Verschwörungen sind und waren schon immer fester und prägender Bestandteil der Menschheitsgeschichte. Viele werden erst Jahrzehnte später öffentlich. Manche werden nie restlos aufgedeckt und aufgeklärt. Es gibt aber auch Theorien zu Verschwörungen, die nur in den Köpfen ihrer Urheber existieren.

Wer sich intensiv mit Verschwörungen und den Hypothesen und Theorien dazu befasst, sollte sich der Risiken auf die eigene Psyche bewusst sein. Er sollte offen, unvoreingenommen, sachlich, wissenschaftlich-systematisch und vor allem mit der nötigen Gelassenheit an ein Thema herangehen. Recherchieren braucht zudem Zeit und Geduld. Und vor allem darf man nicht den Anspruch haben, auf alle Fragen wirklich eine Antwort zu bekommen, so sehr man auch an der Entdeckung der vollständigen Wahrheit interessiert ist.

2 thoughts on “Die Welt der Verschwörung(stheori)en

  1. DANKE für diese sachlichen und nüchternen Beurteilungen. Ich bin erst seit 2 Monaten online und suche glaubwürdige Informationen beyond the mainstream, Sie haben mir sehr geholfen hier zu differenzieren. Weil ich Ihren klaren rationalen Stil sehr schätze, habe ich mir auch gleich Ihren Newsletter abonniert.
    Monika Schulte

  2. Guter Text, der mir persoenlich sehr geholfen hat nicht verrueckt zu werden. Das ist manchmal gar nicht so einfach.
    Alles Schall und Rauch ist mein Favorit. Laesst man einiges weg sind die Infos brauchbar.

    Danke fuer die wertvollen Infos und Tips. Selbst Denken und Entscheiden ist wichtiger als denje geworden.

Comments are closed.